Was soll ich tun, was soll ich machen? YEY or NAY ist die ultimative Entscheidungshilfe. Wir beschäftigen uns für dich mit den wichtigsten Fragen des Lebens und helfen dir, das Richtige zu tun. Heute zum Thema: Im Club rummachen?

Rummachen ist ja in der Regel ne ziemlich dufte Sache. Aber im Club? Sternhagelvoll? Mit einem Fremden, dessen Umrisse du nur schemenhaft erkennst? Zeit, diesen Fragen nachzugehen.

YEY: Ein Magic Moment, der seinesgleichen sucht. Unbeschreiblich, wie ihr euch gegenseitig den ersten Vers von Thrift Shop nahezu lückenlos vorgerappt habt. Vielleicht seid ihr ja füreinander bestimmt und das ist die Nacht aller Nächte. Endlich nicht mehr alleine Karussell im Bett fahren.

NAY: Du weißt doch nicht einmal, wer das da ist. Diese seltsame Aneinandereihung von Vokalen, die dir ins Ohr gebrüllt wurde, macht, egal wie du sie hindrehst, nur bedingt Sinn. Und außerdem: Du kannst dir im dichten Dunst des Clubs und aufgrund des eigenen Alkoholpegels nie sicher sein, was du da wirklich vor dir hast. An der frischen Luft kann das alles schon wieder ganz anders aussehen. Also lass erstmal die Finger davon. Auch wenn du glaubst, in der Anonymität der tanzenden Masse verschwinden zu können, ist das sicher nicht der Fall. Jeder kann sehen, wer du bist und mit wem du da rummachst. Spätestens wenn du die Leute anrempelst, weil du versuchst dem Objekt deiner Begierde mit deinen crazy dance moves zu imponieren.

YEY: Wenn das da vor dir eine Gesichtsbaracke wäre, hätte die Crew doch schon längst eingegriffen und einen aus dieser peinlichen Situation befreit.

NAY: Deine liebe Crew ist gerade zu sehr beschäftigt damit, Fotos von deinen Anbandelungsversuchen zu machen und sich zu überlegen, wie sie dich damit am nächsten Tag am besten aufzieht.

YEY: Und wenn schon. Küssen ist etwas Wunderbares und wer weiß, wann sich das nächste Mal eine solche Gelegenheit bietet. Das Leben ist zu kurz, um eine solche Chance nicht zu nutzen. Jetzt zu warten, würde nur die Magie des Augenblicks zerstören.

NAY: Magie des Augenblicks? Alkohol, Zigaretten und Bässe. Und eine Person, die dicht genug ist, um ihren alkoholisierten Körper an deinem zu reiben. Am Ende wird es sowieso so sein, als würdest du einen Aschenbecher auslecken. Wenn’s dir um Magie geht – unter dem freien Abendhimmel gibt’s mehr davon. Das da im Club ist einfach nur deine affektive Geilheit. Tut euch und euren Freunden, die eure Fummelei schon seit geraumer Zeit angewidert beäugen, den Gefallen und verzieht euch nach draußen.

YEY: Draußen ist es kalt und vielleicht ist es auch besser, dass wir uns nicht so genau sehen. Ach und die Leute sollen sich mal schön um ihren eigenen Kram kümmern. Es kann doch auch durchaus eine gewisse Ästhetik von zwei knutschenden Menschen ausgehen, die zur allgemeinen Grundstimmung beiträgt.

NAY: In deinem Kopf mag das ja in dem Moment unheimlich verführerisch sein, was du da gerade treibst. Die Wahrheit ist aber, dass du ziemlich unsexy dabei aussiehst, wie du versuchst, den Kampf zwischen Gleichgewichtssinn und Fusel zu gewinnen und dabei noch krampfhaft deine besten Kussskills abliefern willst. Eines von beiden wird schief gehen. Oder beides klappt mittelmäßig. Egal. In jedem Fall wird es unbefriedigend für euch beide und es verletzt sich jemand. Spätestens wenn dir einer deiner Freunde am nächsten Tag ein Bild von der Person zeigt (an die du dich mittlerweile nicht mehr erinnern kannst) und du vor lauter Entsetzen deinen Kopf gegen den nächstbesten Gegenstand schlägst.

So Freundchen, jetzt musst du dich entscheiden. Bist du der geile Moment-Romantiker, der mit seinen Tanzskills alles und jeden abräumt oder doch eher der diskret Besonnene, der lieber andere Knutschkonstellationen belächelt, als etwas zu riskieren? Mehr können wir nicht für dich tun, die Entscheidung triffst du.