Was soll ich tun, was soll ich machen? YEY or NAY ist die ultimative Entscheidungshilfe. Wir beschäftigen uns für dich mit den wichtigsten Fragen des Lebens und helfen dir, das Richtige zu tun. Heute zum Thema: Mit dem Kumpel als Dj-Duo starten?

In deiner Stadt gibt es viel zu wenige Clubs, die geile Mucke spielen. Es wird Zeit, dass das mal jemand in Angriff nimmt, der wirklich Ahnung davon hat: Du und dein Ausgeh-Kumpane. The next big Dj-Duo?

NAY: Das ist einer dieser Einfälle, wie sie nur eine Mischung aus Alkohol, Männerfreundschaft und einer Uhrzeit lang nach 2 Uhr nachts, hervorbringen kann. Morgen habt ihr alles schon wieder vergessen. Inklusive der Tatsache, dass einer von euch vorher in der Großraumdisse mit dieser schielenden „Dorfschönheit“ rumgemacht hat.

YEY: Bullshit. Das wird durchgezogen. Wir sind eh die ganze Zeit auf der Piste und wissen, was die Leute hören wollen. Das Equipment ist gebraucht auch gar nicht so teuer. Und heute kommt doch eh alles vom Laptop, was braucht man da schon großartig? Das mit den Übergängen kann ja nicht so schwer sein. Das schaffen wir uns schnell drauf.

NAY: Ihr stellt euch das dezent zu einfach vor. Was glaubt ihr denn, wer euch auflegen lässt? Etwa die Clubs, in denen ihr immer rumpöbelt, weil die Musik so mies sei?

YEY: Jeder fängt mal klein an. Dann wird eben erst auf etwas intimieren WG-Partys aufgelegt. Hauptsache Freigetränke und ne gute Zeit haben.

NAY: Meint ihr diese WG-Partys, auf denen ihr immer eure Handys anschließt und einen auf Dj macht? Die einzigen Leute, die das bis jetzt geil fanden, wart ihr selbst.

YEY: Ja genau die! Ach, die Leute erinnern sich doch gar nicht mehr an uns. Schon gar nicht, während sie in Ekstase rumtänzeln, wenn wir bei ihnen auflegen.

NAY: Mhm alles klar. Wieso reicht es eigentlich nicht, wenn nur einer von euch Pappnasen auflegt? Ein Dj-Duo ist so überflüssig, wie eine Begleitung bei einem Tinder-Date.

YEY: Du hast zu zweit einfach ein besseres Gefühl für die Crowd. Und wenn einer mal kurz wohin muss, ist das Pult nicht unbemannt. Man ergänzt sich perfekt. Da steckt schon was dahinter.

NAY: Ganz ehrlich: Dieses Duo existiert doch letztendlich nur so lang, bis einer von euch den Blick auf ein Mädel geworfen hat. Dann war’s das ganz schnell mit dem Duo.